Titandioxid - Dinge, die du wissen solltest

Du hast vielleicht schon gesehen, dass sich unsere Sauren Glühwürmchen etwas verändert haben. Wir erklären in den folgenden Punkten, was es damit auf sich hat und inwiefern der Zusatzstoff Titandioxid etwas damit zu tun hat.
Was ist Titandioxid und warum ist es in Lebensmitteln?

Titandioxid ist wasserunlöslich und gilt als das weißeste und hellste Farbpigment. Es zeichnet sich neben seinen aufhellenden und reflektierenden Eigenschaften sowie seiner hohen Leucht- und Deckkraft dadurch aus, dass es UV-Strahlen streut und absorbiert.
Es steckt z.B. in Sonnencreme, in Medikamenten, in Zahncreme aber auch in Lebensmitteln wie Backzutaten, Kaugummis und Fruchtgummis. Es ist für Lebensmittel attraktiv, da es diese aufhellt und für eine hohe Leucht- und Deckkraft sorgen kann. Lebensmittel wirken also plötzlich strahlend weiß oder glänzend. Auf der Verpackung von Lebensmitteln findest du Titandioxid unter dem Kürzel E171.

img
Warum verzichten wir auf Titandioxid?

Bisher war und ist Titandioxid als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen. In der aktuellen Sicherheitsbewertung durch die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) kann es als Lebensmittelzusatzstoff unter Berücksichtigung aller verfügbaren wissenschaftlichen Studien und Daten nicht mehr als sicher angesehen werden. Für Trolli gilt daher das Vorsorgeprinzip: Wohlbefinden und Gesundheit unserer Verbraucher stehen an 1. Stelle. Das heißt: Titandioxid wird bei der Produktion aller Trolli Produkte nicht mehr verwendet.
Ein EU-weites Verbot von Titandioxid steht sehr wahrscheinlich bevor: Ende September 2021 wird der Ständige Ausschuss der Lebensmittelkette über den Entzug der Zulassung von E171 als Lebensmittelzusatzstoff abstimmen.

img

Schmecken meine Glühwürmchen nun anders?

Du fragst dich vielleicht: Gibt es denn keine Alternativen zu Titandioxid? Die Umstellung ist uns nicht leichtgefallen, denn ein Hauptmerkmal unserer Glühwürmchen war natürlich immer die Leuchtkraft. Wir haben lange geforscht - auf der Suche nach geeigneten Alternativen. Einen gleichwertigen Ersatz gibt es aktuell jedoch nicht. Die leuchtende, glühende Optik konnten wir bisher durch keine alternative Rezepturanpassung erzielen, ohne einen merklichen Einfluss auf Textur oder Geschmack zu nehmen.

Nun zum Geschmack. Ist der jetzt auf einmal anders? Objektiv ganz klar: nein! Wir haben nur Titandioxid aus den Glühwürmchen entfernt - sonst ist die Rezeptur unverändert. Durch den Verzicht auf E171 leuchtet das Glühwürmchen nicht mehr wie gewohnt. Die Farbe sieht natürlicher aus. Auf Geschmack und Textur hat dies jedoch keinerlei Einfluss. Dies haben Blindverkostungen bestätigt. Subjektiv könntest du eventuell eine Veränderung schmecken. Nicht umsonst gibt es das Sprichwort „Das Auge isst mit“. Der Einfluss von visuellen Faktoren, wie z. B. der Farbe, auf das Geschmackserleben wurde in vielen Studien nachgewiesen. Farben erzeugen bei uns eine Erwartungshaltung - z. B. bei der Farbe Rot die Erwartung von Erdbeergeschmack oder bei der Farbe Gelb die Erwartung von Zitronengeschmack. Sobald diese Erwartung nicht erfüllt wird, ist nicht auszuschließen, dass du einen anderen Geschmack im Mund hast.